Für Inspirations-Sucher

Kabinetto Marionettentheater

Peter Röß und sein Marionettentheater erwarten die jüngsten Gartenschaubesucher mit sechs unterschiedlichen Programmen. Bei Kabinetto ist der Kasperl die absolute Hauptfigur. In allen Stücken, wie „Der Schweinekönig“, „Die verhexte Beförderung“, Der Kampf mit dem Drachen“ oder „Das geraubte Geschenk“, ist er mit seiner naiven Schlauheit und seinem ihm typischen Humor vertreten. Selbst die verzwicktesten Situationen löst er im „Hirnumdrehen“. Die Programme werden im zweiwöchentlichen Wechsel gezeigt.

 

Täglich (außer montags)

13:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr

im Zirkuszelt im Kleingartenpark [Nr. 15]

 

 

Ein kleiner Einblick in die wechselnden Programme:

Der Schweinekönig

Der König ist pleite! Weit und breit kein Geld mehr – die Verzweiflung bei Königs zu Hause ist groß. Kasperls Idee, die Prinzessin mit einem reichen Prinzen zu verheiraten scheint nach anfänglichen Protesten der Prinzessin zu funktionieren. Der fiese und dumme Zauberer Malefiz versucht aber mit einem Trick die Prinzessin zu bekommen, da er dringendst eine Hausfrau sucht. Der König will aber lieber keinen Schwiegersohn, als so einen Rüpel wie diesen Malefiz und verweist ihn des Schlosses! In seiner Wut darüber, verwandelt der Zauberer nun den König in ein Schwein. Ein abenteuerlicher Besuch beim Zauberer und viele Anstrengungen des Kasperls sind nötig, um den König wieder zu „entschweinen“! Der Zufall hilft dann auch noch kräftig mit und einer glücklichen und reichen Heirat der Prinzessin sind dann doch noch alle glücklich.

Des Kaisers neue Kleider

Die bekannte Geschichte des Kaisers, der nichts außer seiner Dummheit und Arroganz trägt. Natürlich ist auch hier der Kasperl derjenige, der hier die Fäden in der Hand hält. (Erstaunlicherweise sind bei dieser Geschichte meist sehr viele Erwachsene in der Vorstellung – hauptsächlich Frauen! Woran das wohl liegen mag?)

Die verhexte Beförderung

Der Wachtmeister ist befördert worden zum Oberwachtmeister und die Großmutter macht ihm zu diesem Anlass sein Lieblingsessen – eine „Schwammerlsuppe“ (Pilzsuppe). Beim Versteckspielen mit dem Seppel passiert es dem Kasperl die Hexe ganz furchtbar zu erschrecken. Aus Wut darüber verhext sie alle Pilze, dass jeder, der davon ist in sein Gegenteil verwandelt wird. Eine turbulente Komödie mit verblüffendem Schluss – aber der wird jetzt nicht verraten!

Der Kampf mit dem Drachen

Was macht eine Prinzessin? Sie heiratet den Prinz.

Was macht ein Drache? Er entführt die Prinzessin.

Was macht der Kasperl? Er ist für alles zuständig und muss die Hochzeit der Prinzessin perfekt vorbereiten.

Dumm, dass der Drache die Prinzessin entführt hat und noch dümmer, dass der Prinz den großen Held geben und den Drachen töten will! Mit (wirklich sehr viel) Witz gelingt es dem Kasperl den Drachen vor dem Prinzen zu schützen und die Hochzeit erfolgreich zu gestalten.

Das geraubte Geschenk

Die Großmutter hat Geburtstag und soll natürlich ein Geschenk bekommen. Der böse Räuber Schlapphut versucht natürlich dieses Geschenk zu rauben. Wie es der Räuber aber schafft, das sehr, sehr schwere Geschenk mit Hilfe des Polizisten in den Wald zu bringen muss man selber sehen! Und wer, wenn nicht der Kasperl, schafft es, das Geschenk wieder zur Großmutter zu bringen. Zusammen mit allen (auch den Zuschauern) wird dann doch noch Geburtstag gefeiert.

Weil’s Wurscht is!

Nachdem der Kasperl vom Seppel eine Schaukel geschenkt bekommen hat entwickelt sich ein „Verwaltungsdrama“. Nur mit einer Genehmigung darf er seine Schaukel benützen – so der Wachtmeister. Allen Anstrengungen zum Trotz schafft der Kasperl es fast nicht diese Genehmigung zu bekommen – wenn da nicht der Wachtmeister durch ein paar Würste in eine peinliche Situation geraten wäre.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück